ELektrosmog - Ein Trommelfeuer von unsichtbaren Blitzen

Warum gab die Staatsregierung in Bayern über € 300 000,-- aus,
um flächendeckend die Belastung durch Mobilfunk zu messen?
Wie "gefährlich" sind die strahlenden Sendemasten?

"Kann ich mich dagegen schützen?"

Elektrosmog - Elektrostress belasten in der heutigen Zeit fast jeden Menschen, sei es zu Hause, am Arbeitsplatz oder in seinem Lebensumfeld. Die Auswirkungen auf die Gesundheit sind vielfältig.
Da die durch Strom und Strahlung unsichtbar erzeugten Felder nicht spürbar sind, werden sie nicht wahrgenommen und sind daher besonders tückisch.

Dem Schlafplatz kommt dabei eine besondere Bedeutung zu. Nirgendwo verweilt der Mensch länger, nirgendwo ist der Mensch empfindlicher, angreifbarer, wehrloser, als in der hochsensiblen Schlafphase.

  • Was ist ELEKTROSMOG?
  • Wo begegnen wir ihm im täglichen Leben?
  • Was sind die Auswirkungen auf unsere Gesundheit?
  • Was können wir tun, um diesen Gefahren wirksam zu begegnen?

Grund zur Besorgnis gibt die lawinenartige Vermehrung elektro-magnetischer Wechselfelder und Strahlungsquellen:

  • Mobil- und Schnurlostelefone, Einbruchsicherungen, digitales  Fernsehen, Computer, Monitore gehören heute zur Grundausstattung in den Haushalten
  • Wireless Local Area Networks (WLAN) als drahtlose Anbindung der Geräte ans Internet.
  • Flächendeckende Ausbau des Mobilfunks in Mehrfachnetzen (LTE, Polizeifunk, UMTS)

Basisstationen überdecken in dicht besiedelten Regionen Bereiche feinmaschig mit Abständen bis unter hundert Metern

Alltägliche Beobachtungen und die Forschung liefern immer mehr Hinweise und Belege, dass elektromagnetische Wechselfelder und Wellen mitverantwortlich sind unter anderem für:

Schlafstörungen, Unruhezustände, Nervosität, Antriebslosigkeit, Müdigkeit und Erschöpfungszustände, Konzentrations- und Gedächtnisstörungen, Depressionen, Kopfschmerzen, erhöhter Blutdruck, Herzrhythmusstörungen, Blutbildveränderungen, Allergien, Therapieresistenzen - um nur einige zu nennen.

Ziehen Sie unbedingt eine Prüfung Ihres Schlafplatzes in Erwägung, wenn Sie eines dieser Symptome an sich feststellen!


Bei fast allen Arten des Elektrosmogs gibt es Möglichkeiten der Beseitigung oder der Abschirmung. Hochfrequente Strahlung lässt sich zum Beispiel gut abschirmen. Es gibt kaum ein Haus oder Wohnung, wo sich nicht ein guter Schlafplatz finden lässt.

Eine professionelle Messung und Analyse ist dabei die Voraussetzung.